neverwinter strongholds screenshot

Neverwinter Strongholds angekündigt

Die Cryptic Studios und Perfect World kündigen mit Strongholds die siebte Erweiterung des MMORPGs Neverwinter an.

Strongholds stellt eine Besonderheit unter den Erweiterungen des MMORPGs Neverwinter dar. Denn dieses Mal dreht es sich nicht um die Erweiterung der Story, sondern darum, neue Features, vor allem in Sachen PvP und Gilden, einzuführen.

Gilden waren seit der Veröffentlichung des Spiels einer der Grundpfeiler von Neverwinter. In Gilden können sich Spieler unter einem gemeinsamen Banner zusammenschließen, mit Gleichgesinnten in Kontakt bleiben und sich gegenseitig helfen. Folgerichtig sollte eine Gilde natürlich auch in einer Festung mit mächtigen Mauern residieren, die ihrem Status gerecht wird.

In Anlehnung an die frühen Zeiten von Dungeons & Dragons haben die Spieler in Neverwinter: Strongholds die Möglichkeit, eine Festung und die sie umgebenden von der Wildnis überwucherten Ländereien zurückzugewinnen. Wenn das Gebiet eingenommen und freigeräumt worden ist, können Gilden in und um die Festung herum Verteidigungsstrukturen wie Kasernen errichten und zusätzliche Truppen stationieren, um die Festung zu schützen. Wenn die Festung gesichert wurde, müssen Gilden gegen Monster und andere Spieler kämpfen, um die Kontrolle über ihre Ländereien zu behalten.

In den kommenden Wochen werden wir weitere Informationen über dieses brandneue Modul bekanntgeben, zum Beispiel eine detailliertere Beschreibung der Festungen und anderer neuer Spielinhalte. Erscheinen soll die Erweiterung Strongholds im August für das MMORPG Neverwinter.

Wer auf neue Abenteuer und eine Fortführung der Story wartet, der muss nicht verzagen, denn schon jetzt arbeiten die Cryptic Studios an einem weiteren Modul mit dem Titel Underdark. Dieses soll gegen Ende des Jahres erscheinen und die Story in die Tiefen der Fantasywelt tragen, wo die finsteren Drow-Elfen leben. Gemeinsam mit dem bekannten Helden Drizzt Do’Urden werdet ihr in das Unterreich hinabsteigen und euch dort zahlreichen Herausforderungen stellen.

Share this post

No comments

Add yours