Artwork Neverwinter

Neverwinter: Neuer Berufszweig, der Alchimist

Morgen ist es endlich soweit, Neverwinter verlässt offiziell die Beta Phase. Zum offiziellen Start gibt es frische Endgame Kost für das PvE und das PvP mit dem malerischen Namen Gauntlgrym. Doch damit nicht genug, es wird einen weiteren Beruf in dem MMORPG geben, den Alchemisten.

Giftige Gase, blubbernde Flüssigkeiten und hier und da mal eine riesen Explosion, das ist der Alchemist, wie man ihn sich vorstellt. In Neverwinter ist er dafür zuständig magische Tränke und exklusive Farben herzustellen.

Der Alchimist ist der 6te Berufszweig den Du in Neverwinter erlernen kannst, die Berufe Führung, Kettenschmieder, Plattenschmieden, Lederarbeit und Schneidern werden den Beta-Spielern ja schon bekannt sein. Mit Hilfe der Berufe kannst Du dir Gegenstände selbst herstellen, die dein Charakter dann Ausrüsten und tragen kann.

Das Crafting-System funktioniert nicht wie Genretypisch über das Farmen von Rohstoffe, die Du dann weiterverarbeitest, das System ist eher an diverse Browsergames orientiert. Du kannst jeden Beruf erlernen, es gibt keine Einschränkungen wie bei anderen MMORPGs, das einzige Problem wird die Zeit sein, die Du mit den Berufen verbringen musst um sie zu meistern.

Da Du dir als Held natürlich nicht selbst die zarten  Hände schmutzig, sondern lässt für dich Arbeiten, dazu heuerst Du Gehilfen an.  Ihn schickst Du fortan für dich arbeiten. Anfangs kann dieser nur kleinere Dinge erledigen, die dafür jedoch relativ schnell beendet sind und mit steigender Qualität können die Aufgaben eine Dauer von bis zu 10h erreichen. Durch bestimmte Archievments (erreiche Level 30, erreiche Level 3 in einem Beruf) kannst du weitere Gehilfenslots freischalten.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours