Neverwinter Fliegende Elfen

Neverwinter-Entwickler über Pay2Win in Free to Play-Spielen

Jack Emmert, CEO der Cryptic Studios, wird auf der GDC  in Los Angeles über die Vermeidung von Pay2Win in Free to Play-Spielen wie dem MMORPG Neverwinter sprechen.

Bei den Worten Free to Play denken viele Coregamer sofort an Pay2Win und damit an den Umstand, dass man sich mit Geld spielentscheidende Vorteile im MMO kaufen kann, was zu unfairen Verhältnissen führt. Deswegen meiden viele die MMOs, welche das Free to Play-Modell nutzen. Dass ein kostenloses MMORPG nicht gleich Pay2Win sein muss, darüber spricht Cryptic-CEO Jack Emmert auf der GDC, die vom 5. November bis 7. November in Los Angeles stattfindet. Der Vortag steht unter dem Motto „Wie vermeidet man Pay2Win in einem Free to Play-Spiel?“ Jack Emmert wird darauf eingehen, dass man eine Balance zwischen dem Gleichgewicht im Spiel und dem Geschäftsmodell finden und dabei sehr behutsam vorgehen muss. Außerdem muss eine Balance gefunden werden, um die Spieler und den Publisher sowie den Entwickler zufriedenzustellen.

Dies wird an den Beispielen von Cryptics MMOs Star Trek Online, Neverwinter und Champions Online dargestellt, deren Geschäftsmodell und Balance zwischen Spiel und Einnahmen bei den Usern gut ankommt.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours