Neverwinter Screenshot Beholder

Neverwinter: Änderungen an der Levelgeschwindigkeit

Die Cryptic Studios arbeiten derzeit an einigen Änderungen am MMORPG Neverwinter, die unter anderem die Geschwindigkeit des Auflevels betreffen.

Basierend auf Feedback, dass die Entwickler des MMORPGs Neverwinter von Spielern nach Veröffentlichung des Moduls „Elemental Evil“ erhalten haben, arbeitet man derzeit an einigen Anpassungen, was die Schwierigkeit und die Levelgeschwindigkeit angeht.

Dabei sind vor allem diese Änderungen gemeint:

  • Der 50% TP-Buff, den Monster der Stufen 61-70 erhalten hatten, wurde entfernt.
  • Bei Gegnern in den Endgame-Kampagnenzonen (Icewind Dale, Sharandar etc.) wurde der größte Teil ihres Trefferpunkte-Buffs entfernt.
    • Die Schwierigkeit sollte in diesen Endgame-Zonen leicht ansteigen, jedoch waren die bisher verwendeten Zahlen definitiv zu hoch.
    • Bosse und Mini-Bosse hatten noch nie einen TP-Buff, und das ist auch weiterhin so.
  • Der ausgeteilte Schaden von Monstern der Stufen 61+ wurde weiter reduziert.
    • Vor ein paar Wochen wurde bereits der von Monstern ausgeteilte Schaden verringert, jetzt wurde der Schaden noch ein wenig weiter reduziert.
  • Die Menge an Erfahrungspunkten für Missionen in den Zonen von Elemental Evil wurde erhöht.
    • Dies soll den Weg von Stufe 60 auf 70 merklich beschleunigen.
  • Die Anzahl der Wachsamkeitsaufgaben, die für eine Sammelaufgabe benötigt werden, wurde halbiert.
    • Sammelaufgaben, die zum Abschluss 16 Quests benötigten, erfordern jetzt nur noch 8.

Die Änderungen sollen bereits in Kürze mit einem Update für die PC-Version des MMORPGs Neverwinter eingeführt werden. Für die Xbox-One-Fassung erfolgt das Update ein wenig später. Die Entwickler zeigen damit, dass ihnen das Feedback der Spieler sehr wichtig ist und man dieses stets berücksichtigt. Daher fordert man die Community weiter auf, Feedback abzugeben, sodass man Neverwinter gemeinsam mit den Spielen verbessern und erweitern kann. Durch das neu veröffentlichte Add-on Strongholds kommt bestimmt wieder einiges an Spieler-Feedback zum MMORPG zusammen.

 

Share this post

No comments

Add yours